0800 321 START (0800 321 78278)

Gründung aus der Arbeitslosigkeit

Hier bietet sich eine Alternative!

Aus der Arbeitslosigkeit heraus zu gründen, bildet für viele Menschen, die Ihren Arbeitsplatz verloren haben, einen möglichen Ausweg. Gerade höher qualifizierte Arbeitswillige sind bei der eigenen Unternehmensgründung besonders erfolgreich. Berücksichtigen Sie jedoch folgende Aussagen, um gegen grundlegende Schwierigkeiten gewappnet zu sein und bestehende Hilfen effektiv nutzen zu können:

  • Selbständigkeit als Berufswunsch

    • Idealerweise haben Sie schon während des Arbeitsverhältnisses eigenverantwortlich gearbeitet und die Idee der Selbständigkeit entwickelt.

  • Stimmt das Gründungskonzept

    • Ihre persönlichen Voraussetzungen sollten stimmen und Ihr Gründungskonzept tragfähig sein, denn Gründungen aus der Not ohne ausgereiften Geschäftsplan bringen keinen Erfolg.

  • Selbstvertrauen wiederfinden

    • Die nötigen Fähigkeiten für Ihr Stehvermögen in der Selbständigkeit sollten Sie sich wieder antrainieren, falls Ihr Selbstvertrauen unter der Arbeitslosigkeit gelitten hat.

  • Problem „Eigenkapital“

    • Um ein Darlehen zu bekommen, verfügen arbeitslose Gründer meistens nicht über das benötigte Eigenkapital und Kreditinstitute sind eher zurückhaltend.

  • Öffentliche Hilfen

    • siehe unter Fördermöglichkeiten - Gründungszuschuss und Einstiegsgeld

Weitere Themen

ETL|Startup Magazin

Jetzt das kostenfreie Mag downloaden – Gründerstories und Expertentipps inklusive!

  1. Link zum PDF

Existenzgründerseminare

Schnell anmelden für die Termine 2017 in der Stadt der Wahl!

  1. Hier klicken für mehr Infos!